Unsere Kernaufgabe in der Insolvenzverwaltung ist die effektive und nachhaltige Restrukturierung von Unternehmen jeglicher Größe. Rechtsanwalt Carsten Lange verfügt als Fachanwalt für Insolvenz- und Steuerrecht und Bankkaufmann über die Qualifikation und langjährige Erfahrung, um mit unternehmerischem Ansatz in Schieflage geratene Betriebe und Konzerne marktgerecht neu auszurichten.

BAUVERTRAG TRIFFT AUF INSOLVENZRECHT

Der Umstand, dass über das Vermögen des Vertragspartners ein Insolvenzverfahren eröffnet worden ist, ist grundsätzlich kein Kündigungsgrund. Für Bauverträge ist dies anders.

Kündigung bei Insolvenz des Vertragspartners: Ist diese zulässig?

Eine mögliche Vereinbarung in Fällen der Kündigung bei Insolvenz des Vertragspartners ist die insolvenzabhängige Lösungsklausel

Drei mögliche Argumente gegen eine Anfechtung eines Insolvenzverwalters

Insolvenzverwalter erklärt in diesem Standpunkt, welche drei Argumente gegen eine insolvenzrechtliche Anfechtung sprechen.

Ausschüttung eines Gewinnvortrages und das Risiko der Insolvenzanfechtung

Jede Zahlung, die ein Gesellschafter im letzten Jahr vor der Insolvenzeröffnung erhalten hat, kann Gegenstand einer Insolvenzanfechtung sein.

Schadensersatz von GmbH-Geschäftsführer wegen verspäteter Stellung eines Insolvenzantrages

BGH bestätigt: Ersatzpflicht für den GmbH-Geschäftsführer beschränkt sich auf geringeren Schaden, wenn er den Umstand darlegt und beweist.

Start-up-Geschäftsführer und die Insolvenzantragspflicht

Ab wann liegt eine Fortbestehensprognose bei start-up Unternehmen nicht mehr vor und wann ist ein Insolvenzantrag zu stellen.

Befreiung von Schulden aus unerlaubter Handlung durch einen Insolvenzplan: ein Beispiel aus der Praxis

Wer Schulden aus unerlaubter Handlung hat, kann über einen Insolvenzplan von diesen Verbindlichkeiten befreit werden.

Wie bestimmt sich das fiktive Nettoeinkommen von Selbstständigen in der Insolvenz?

Wie ermittle ich das Nettoeinkommen, das ich als Angestellte erzielen würde, wenn ich nicht selbstständig tätig wäre?

Schadensersatz eines GmbH-Geschäftsführers wegen verspäteter Stellung eines Insolvenzantrages: Ein Lichtblick für Gläubiger

Einen Lichtblick für Gläubiger: Schadensersatzansprüche gegenüber GmbH-Geschäftsführern, die den Insolvenzantrag verspätet gestellt haben.

Eigenverwaltung und Anfechtung: Wie verhindere ich als Gläubiger das Anfechtungsrisiko?

Ist ein Gläubiger, der nach Anberaumung im Insolvenzeröffnungsverfahren beauftragt wird, vor einer Anfechtung geschützt?

Anfechtungsrisiko bei Zahlungsvereinbarungen: Es bleibt mit dem BGH-Urteil vom 07.05.2020 bestehen

Um den Anfechtungsanspruch und damit das Anfechtungsrisiko der Gläubiger zu reduzieren, gab es eine Gesetzesänderung in § 133 InsO.

COVID-19: Vorübergehende Aussetzung der Insolvenzantragspflicht und Begrenzung der Organhaftung: Was bedeutet sie in der praktischen Anwendung?

Was beinhaltet das vom Bundestag beschlossene „Covid-19 Insolvenzaussetzungsgesetz“ und wie ist damit in der Praxis umzugehen?

Freigegebene Arztpraxis in der Insolvenz und Vorausabtretung der KV-Ansprüche

Mit der Freigabe einer Arztpraxis an einen insolventen Praxisinhaber kann er eigenverantwortlich und selbstständig seine Praxis fortführen.

Räumung des gewerblichen Mietgrundstückes bei Insolvenz des Mieters

Wer kommt für die Kosten bei der Räumung eines gewerblichen Mietgrundstückes bei Insolvenz des Mieters auf?

Ein BGH-Urteil zu Zwangsvollstreckung sorgt für neue Arbeit

Verstrickung eines Vermögensgegenstandes durch Zwangsvollstreckung über das Vermögen natürlicher Personen in der Insolvenz.

Anfechtungsrisiko vermeiden dank schneller Zwangsvollstreckung

Die Urteile des BGH zur Vorsatzanfechtung sind undurchsichtig, schnelle Zwangsvollstreckung ist demnach ratsam.

Gesetzesänderung zur Vorsatzanfechtung: Was wird sich ändern?

Änderungen betreffen u. a. die Frage der Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO, eine Anfechtung 10 Jahren vor der Insolvenzeröffnung möglich.

Anfechtbarkeit von Grundstücksübertragungen und -belastungen

Auf die Anfechtbarkeit von Grundstücksübertragungen und -belastungen geht Rechtsanwalt Carsten Lange in seinem Standpunkt ein.

Schweigen als Beweisanzeichen für die Zahlungseinstellung

Monatelanges Schweigen eines Gläubiger auf Rechnungen und Mahnungen lässt den Schluss auf eine Zahlungseinstellung zu.

Wie begrenze ich als Gläubiger das Anfechtungsrisiko im Eröffnungsverfahren?

Wie kann ich als Gläubiger in Eigenverwaltung das Anfechtungsrisiko im Eröffnungsverfahren der Insolvenz begrenzen?

Vorsatzanfechtung bleibt gefährlich

Das Anwendungsfeld der Vorsatzanfechtung (§ 133 InsO) ist im Insolvenzrecht weit gestreut. Rechtsanwalt Lange informiert Sie hierzu.